Soziales Engagement

Die anonyme und halbanonyme Bestattung

Die anonyme Bestattung setzt grundsätzlich die Kremation voraus. Die Bestattung erfolgt in einem Gemeinschaftsgrabfeld. Bei der halbanonymen Beisetzung der Urne kennen Sie als Angehöriger die Grablage, dennoch darf kein Schriftzug an der Anlage angebracht werden. Ein Gedenken am Grab ist somit ermöglicht. Leider kommt es immer öfter vor, dass Verstorbene keine Angehörigen besitzen und alle finanziellen Rücklagen für die Pflege aufgebraucht wurden. Auch hier stellt das Bestattungsinstitut FRIEDE in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Bamberg und des Landkreises sicher, dass eine würdevolle Bestattung durchgeführt wird.

Bestattung von Tot- und Fehlgeburten

Das Bestattungsinstitut FRIEDE engagiert sich: Eltern, die ihr Kind verlieren, –vor, während oder kurz nach der Geburt– wissen oft nicht, dass sie es, auch wenn es nicht bestattungspflichtig ist, würdig beerdigen können. Über 3.000 Totgeburten werden in Deutschland pro Jahr gezählt. In vielen Städten in Deutschland ist inzwischen die Bestattung von Totgeburten und Föten möglich. Dafür wurden eigene Gräberfelder (Schmetterlings- oder Sternengrabfeld) eingerichtet. Viele Organisationen, die betroffenen Eltern weiterhelfen, gehen dabei auf die Initiative der Betroffenen selbst, Seelsorger und Bestatter zurück. Der Bamberger Friedhof stellt in Zusammenarbeit mit der Klinikumsseelsorge und der Arbeitsgemeinschaft -Fachgeprüfte Bamberger Bestattungsunternehmen- zur würdevollen Beerdigung von Früh- und Totgeburten ein Grabfeld bereit. Dort werden regelmäßig Bestattungen für die betroffenen Eltern nach Absprache mit der Geistlichkeit abgehalten. Ein Gedenken am Grab ist somit ermöglicht.

Der Hospizverein

Als Mitglied im Hospizverein Bamberg unterstützt das Bestattungsunternehmen FRIEDE die Möglichkeit, dass schwer kranke Menschen ihren letzten Weg würdevoll und in Ruhe gehen können. Auch werden Angehörige im Rahmen der Hospizarbeit von vielen ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen umfassend und kompetent betreut und finden somit Hilfe und Unterstützung.

Das Trauer-Café

Auch nach der Abwicklung der Bestattung ist es wichtig das nahe Angehörige in ihrer Trauer nicht alleine gelassen werden. In der Regel kommt die Unterstütztung und der Trost aus der Familie oder von Freunden und Bekannten. In unserer Gesellschaft tritt aber leider immer öfter der Fall ein, dass Angehörige ganz alleine mit ihrem Verlust da stehen. Im Zuge dieser Entwicklung hat der Hospizverein Bamberg das Trauer Café ins Leben gerufen und bietet somit die Möglichkeit Trauernden Raum für ihre Trauer zu schaffen. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Gedenkseiten auf dem Internetfriedhof

memoriam.de ist das Forum des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V., das seinen Mitgliedern exklusiv Gedenkseiten im Internet anbietet. Das Gedenken Verstorbener ist nicht länger auf Zeitungsanzeigen beschränkt. Sie als Angehöriger haben die Möglichkeit, in einem modernen Medium über einen längeren Zeitraum Ihrem Verstorbenen auf zeitgemäße Weise zu jeder Zeit und an jedem Ort der Welt zu gedenken. Das Bestattungsinstitut FRIEDE stellt für Sie sicher, dass die Gedenkseiten für Ihren Verstorbenen geschmack- und würdevoll gestaltet werden.
Viele Menschen können aber während der Trauerfeier keinen Abschied nehmen. Die räumliche Entfernung lässt die Teilnahme an der Trauerfeier und einen Besuch der Grabstätte oft nicht zu. In solch einem Fall bietet sich das Internet als modernes Medium an. Es besitzt mehr Aussagekraft als die obligatorische Traueranzeige. Wir können für Sie mit Bildern, Texten und Musikstücken ein würdevolles und zeitgemäßes Andenken einrichten. Wir begleiten Sie dabei mit einer Kollektion von Hintergrundbildern, die Sie mit speziellen Wünschen ergänzen können.
Es können Fotos, z.B. von der Grabstelle, vom geliebten Garten oder was immer dem verstorbenen Menschen wichtig war, ins Internet gestellt werden. Auch eine Tonbandaufnahme mit der Stimme des Verstorbenen oder Musikstücke können eingespielt werden. Der Vielfalt sind praktisch keine Grenzen gesetzt. So lassen sich auch E-Mail-Adressen oder Links zu anderen Seiten einrichten. Standardseiten haben eine Laufzeit von 2 bis 5 Jahren.